Yogaunterricht für Kinder im Alter ab etwa 11 Jahren
Viele Jugendliche leiden heute unter Stress, Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Konzentrationsstörungen und Ängsten. Das hängt unter anderem mit den permanenten Anforderungen zusammen, denen Teenager unterliegen, wie zum Beispiel Schulstress, Reizüberflutungen, Zukunftsängste und der Anspruch sozial angepasst zu sein.

Durch Yoga können Teens: Stress abbauen, Ängste reduzieren, entspannen, zur Ruhe kommen, Muskelverspannungen lösen, dehnbarer werden, eine gesunde Körperhaltung bekommen und selbstbewusst bleiben oder werden u.v.m. Yoga bietet Raum und konkrete Ansätze für ein gesundes Heranwachsen einer jungen Persönlichkeit. Die Yogastunden ähneln altersgemäß dem Erwachsenenunterricht.

Inhalte:
  • klassische Yogaübungen
  • Pranayama (Atemübungen)
  • Meditationen
  • Entspannungsübungen (Muskelrelaxation nach Jacobsen, Autogenes Training)
  • Massagen
  • Gespräche
  • Jede Menge Spaß

Lernziele:
  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit
  • Entwicklung innerer Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Steigerung der Entspannungsfähigkeit
  • bei sich sein
  • Steigerung der Wahrnehmungsfähigkeit
  • Abbau aufgestauter Energien
  • Stressabbau
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Abbau von Ängsten
  • Entwicklung eines guten Körpergefühls
  • Erhaltung eines gesunden Körpers, einer guten Körperhaltung, und einer  gesunden Atmung
  • Muskelaufbau
  • Abbau von Muskelverspannungen
  • Steigerung der Flexibilität
  • Vertiefung der Atmung/Verlängerung der Ein-und Ausatmung
  • Förderung der Koordinationsfähigkeit